Patienten Beispiele

 

1. Durchblutungsstörung und Gefässentzündung in den Zehen eines zuckerkranken  Patienten

Ein 53 jähriger Patient, der seit über 5 Jahren zuckerkrank war sowie eine aktive Hepatitis C Infektion unbekannter Dauer und Herkunft hatte, entwickelte über Nacht an den Zehen des rechten Fusses eine entzündliche Schwellung mit Blasenbildung. Die Diagnose einer Gefässentzündung wegen der Hepatitis C Infektion wurde im Kantonsspital Basel, gestellt. Binnen weniger Tage waren die Zehenkuppen lila verfärbt und es drohte die Gefahr einer Amputation (Abb. 1), da die Durchblutung der Zehen wegen der Diabeteserkrankung stark reduziert war. Der Patient erhielt einerseits oberflächliche Lasertherapie, um die Wundheilung zu fördern und anderseits Plaquex Infusionen, um die Durchblutung in den kleinsten Blutgefässen (Kapillaren) zu verbessern. Nach einer Behandlungszeit von 3 Wochen mit insgesamt 10 Plaquex Infusionen und täglicher Lasertherapie konnte die Granulation des Wundgewebes soweit voranschreiten (Abb.2), dass die Wunde zugeheilt ist und der Patient die Zehen behalten konnte.

 

 

2. Patientin mit verengten Herzkranzgefässen
Die 65-jährige Patientin litt zunehmend unter Schmerzen auf der Brust und Atemnot beim Treppensteigen, schnellen Gehen und anderer körperlicher Anstrengung. In einem grossen Spital wurde anhand einer Herzkatheteruntersuchung festgestellt, dass ein Herzkranzgefäss zu 90 % verschlossen war. Mit einem Ballonkatheter wurde die Verengung geöffnet. 6 Wochen später litt die Patientin wieder unter Brustschmerzen. Eine neue Herzkatheteruntersuchung zeigte wieder eine Verengung, die nochmals mit einem Ballon aufgedehnt wurde. Nach weiteren 6 Wochen kamen die Beschwerden wieder, und die Patientin entschied sich für die Plaquex Therapie. Nach insgesamt 40 Infusionen über einen Zeitraum von 5 Jahren ist die Patientin beschwerdefrei. Eine neue Untersuchung mit einem sogenannten Fast CT zeigte eine sehr geringe Arteriosklerose in dem Gefäss, das ursprünglich zu 90 % verschlossen war.

 

3. Patient, der zur By-pass Operation sollte
Dieser 70-jährige Patient sollte sich einer 3-fachen By-pass Operation unterziehen, da 3 Herzkranzgefässe stark verengt waren. Er benötigte viele verschiedene Medikamente - darunter auch Nitroglyzerin. Sein Arzt behandelte ihn während 8 Monaten mit insgesamt 20 Plaquex und 10 Chelat Infusionen. Gegen Ende dieser Behandlungsserie musste der Patient keine Medikamente mehr einnehmen und eine Untersuchung mit dem Fast - CT zeigte, dass er keine Verkalkungen in den Herzkranzgefässen mehr hatte. Er benötigte keine By-pass Operation.

 

Weitere Beispiele werden folgen....